05 DE JULIO, 2021

Newsletter German Desk | 4. Ausgabe – Juli 2021.

BOLETINES

Sehr geehrte Kunden, Freunde und Kollegen,

wir freuen uns Ihnen unseren Newsletter German Desk, Ausgabe Juli 2021 zu schicken.

Der Newsletter vermittelt Ihnen Neuigkeiten über Argentinien und seine Beziehungen zu Deutschland und Europa.

Deutsch- Argentinisches Zukunftsforum

Im virtuellen deutsch-argentinischen Zukunftsforum haben am vergangenen 24.06. die Vertreter beider Regierungen die Potentiale für eine engere Zusammenarbeit beider Länder in den Bereichen Industrie 4.0 und der angestrebten Energiewende hervorgehoben.

Außenminister Heiko Maas betonte in seiner Rede das enorme Potential Argentiniens und Deutschlands für den Abschluss einer Energiepartnerschaft, über die sich die Ministerien beider Länder bereits austauschen würden. Im Zusammenhang mit der globalen Energiewende erwähnte er die idealen Bedingungen Argentiniens für die Produktion von grünem Wasserstoff, von dem Deutschland in Zukunft einer der größten Abnehmermärkte sein wird. Maas versprach darüber hinaus eine Startup-Brücke zwischen beiden Ländern, eine engere Verknüpfung bei der Industrie 4.0 und schließlich ein vermehrtes Angebot der dualen Ausbildung nach deutschem Vorbild für junge Argentinierinnen und Argentinier. Schließlich erinnerte Maas daran, dass Argentinien eines der Schwerpunktländer der internationalen Klimainitiative des deutschen Umweltministeriums sei. Die genannten Initiativen sprechen laut Maas für eine vielversprechende bilaterale Zusammenarbeit in naher Zukunft.

Deutschland und Argentinien stärken Klimakooperation bei der Produktion von Industriedünger – Argentinien tritt dem Klimabündnis Salpetersäure (NAGAC) bei

Argentinien ist kürzlich dem Klimabündnis Salpetersäure (NAGAC) beigetreten und setzt sich damit für eine langfristige Reduzierung der Lachgas-Emissionen ein, die in erster Linie bei der Produktion von Salpetersäure freigesetzt werden. Salpetersäure wird in erster Linie als Düngemittel eingesetzt und das entstehende Lachgas ist 250 mal schädlicher für das Klima als CO2.

In einem virtuellen Treffen mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze unterzeichnete der argentinische Produktions-Minister Matías Kulfas am 27. Mai die Verpflichtungserklärung der Salpetersäure-Klimaaktionsgruppe (NACAG).

Mit Argentinien haben sich bereits sieben Länder verpflichtet, die Treibhausgasemissionen aus ihrer heimischen Salpetersäureproduktion drastisch zu reduzieren. Neben Argentinien haben sich bisher Mexiko, Thailand, Georgien, Usbekistan, Tunesien und Simbabwe verpflichtet die klimaschädlichen Emissionen bei der Herstellung von Düngemitteln zu reduzieren.

Insgesamt sollen dank NACAG jährlich rund 3 Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen eingespart werden. Davon verpflichtet sich Argentinien auf eine jährliche Reduktion von rund 200.000 Tonnen CO2-Äquivalent. Mit relativ einfachen Technologien können die Emissionen bei der Salpetersäureherstellung drastisch reduziert werden.

Mittel für technische und finanzielle Unterstützung kommen aus der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesumweltministeriums.

Die Weltbank wurde zudem beauftragt, die Nitric Auction Climate Auction Program (NACAP) einzurichten, um ehemalige Minderungszertifikate (CERs) aus bereits umgesetzten, aber nicht mehr in Betrieb befindlichen Projekten aufzukaufen.

Quelle: https://www.ahkargentina.com.ar/actualidad/news-details/alemania-y-argentina-fortalecen-la-cooperacion-climatica-en-la-produccion-de-fertilizantes-industriales

Darlehen und Subventionen zur Stärkung von wissensbasierten Dienstleistungen

Im Rahmen der gesetzlichen Förderung von wissensbasierten Dienstleistungen hat das argentinische Produktionsministerium kürzlich das Programm „Enhance Knowledge Economy“ beschlossen.

Mit dem neuen Programm sollen Projekte der wissensbasierten Wirtschaft und Forschung finanziert werden. Dazu zählen unter anderem die Entwicklung von Prototypen und Technologieplattformen, die Anpassung von Prozessen sowie Produkte und Dienstleistungen für den lokalen und für internationale Märkte.

Bei den bereitgestellten Förderinstrumenten handelt es sich um Darlehen zu einem subventionierten Zinssatz und um Subventionen bis zu einem Betrag von 150 Mio. Pesos (rund 150.000 Euro).

Bewerben können sich auf die entsprechenden Ausschreibungen neben Unternehmen auch Universitäten, technische Institute und Wirtschaftsverbände sowie vergleichbare Einrichtungen.

Argentinischer Wachstumsmarkt: Fintech

Argentinien bietet eine Bandbreite von innovativen Technologie-Startups im Bereich der Finanzdienstleistungen. Gemeint sind Dienstleistungen wie Online-Zahlungsmethoden und -Überweisungen, Kredite, sowie Daten- und Anlageverwaltung. Der Fintech-Sektor setzt dafür Technologien wie Big Data, Software, Künstliche Intelligenz und Blockchain ein.

Trotz Wirtschaftskrise und Pandemie zählt Argentinien inzwischen 256 Fintech-Startups. Das Start-up Auth0, Anbieter von Plattformen zum Identitätsmanagement für Anwendungsentwickler, zählt inzwischen sogar zu den sogenannten „Unicorns“ Argentiniens. Gemeint sind Technologie-Unternehmen, die innerhalb von 3 Jahren einen Marktwert von über 1 Mrd. USD erreichen.

 

 

 

Die Fintech-Startupszene wächst in all ihren Segmenten und man findet erfolgreiche Unternehmen für: Business Lending (Siembra), Consumer Lending (Agilis), Payments & Remittances (Apperto, Mercado Pago, Nubi), Scoring, Identity & Fraud (Aut0, VU Security), Digital Banking (Brubank, Ualá), Crypto (Ripio), Enterprise Technologies for Financial Institutions (Technisys).

Die argentinische Start-up Szene konnte in den letzten Jahren bedeutende Investoren wie Goldman Sachs, Tencent Holdings, Greyhound Capital und Chase Capital Partners für sich gewinnen.

Quelle: https://startupeable.com/fintech-argentina/

Informationsveranstaltung: Erneuerbare Energien mit Fokus auf oberflächennahe Geothermie und Solarenergie in Argentinien, Paraguay und Uruguay

Die Auslandshandelskammern Argentinien, Paraguay und Uruguay zeigen in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie auf einer Veranstaltung am 4.10.2021 Geschäftschancen im Bereich der Eigenversorgung durch erneuerbare Energien. Spezifisch werden die Potentiale für die Energieerzeugung durch Geothermie und Solarenergie in den drei südamerikanischen Ländern dargestellt.

Weitere Informationen:
https://www.german-energy-solutions.de/GES/Redaktion/DE/Veranstaltungen/Intern/2021/Infoveranstaltungen/iv-argentinien-paraguay-uruguay.html

In diesem Zusammenhang verweisen wir auch auf die von der AHK Argentinien herausgegebenen Zielmarktanalyse im Bereich „Dezentrale Energieerzeugung mit erneuerbaren Energien – Fokus: Bioenergie“ (erschienen im September 2020).

Hier finden Sie die Marktstudie mit Möglichkeit zum Download:
https://www.ahkargentina.com.ar/de/aktuell/publikationen

Beccar Varela wird mit dem Grunin Preis der NYU School of Law für innovative Beratung im Bereich Recht und Soziales ausgezeichnet

Am 9. Juni 2021 hat uns das Grunin Center for Law and Social Entrepreneurship der New York University (NYU) mit dem Preis für Law and Social Entrepreneurship 2021 ausgezeichnet. Der Preis ging damit erstmals an eine Kanzlei aus Lateinamerika. Beccar Varela wurde für die innovative Beratung und Gestaltung eines Treuhandfonds für das argentinische Netzwerk von Gemeinden gegen den Klimawandel (RAMCC) ausgezeichnet. Das innovative Finanzierungsinstrument ermöglicht es Gemeinden aus ganz Argentinien Projekte gegen den Klimawandel gemeinsam effizienter umzusetzen und innovative und energieeffiziente Technologien transparenter, nachhaltiger und günstiger zu beziehen. Bereits das erste Pilotprojekt, der Bezug von energieeffizienter Led-Straßen-Beleuchtung, hat gezeigt, wie effizient und günstig Gemeinden Dank der innovativen Struktur des Fonds gemeinsam geeignete Klima- Maßnahmen umsetzen können.

Um die Pressemitteilung (auf Englisch und Spanisch) zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Beccar Varela ernennt neue Partner für die Bereiche Corporate, Bankrecht und Compliance

Die Anwälte Carolina Serra, Gustavo Papeschi und Pedro Silvestri wurden kürzlich als Partner ernannt. Beccar Varela hat damit das Talent und die bedeutenden Beiträge der genannten Kollegen in den Bereichen Mergers & Acquisitions, Bankrecht, Compliance und Real Estate anerkannt.

Um die vollständige Pressemitteilung zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Gerne können Sie uns jederzeit kontaktieren, wenn Sie weitere Informationen wünschen oder spezifische Fragen haben.

Mit freundlichen Grüßen

Miguel C. Remmer
Dorothea Garff